image

home  |  impressum  |  sitemap

trans_128x98
zur Startseite
Header Tri 962x198

Bericht Steirische Meisterschaften Triathlon Mitteldistanz

TRIATHLON-MITTELDISTANZ |  VERANSTALTUNGSORT: STUBENBERG/SEE |  DATUM: 28.05.2016  |  BERICHT/FOTOS: JOHANNES SCHENK/MARGARETA & WOLFRAM 

 

 

Die 12. Auflage des Apfellandtriathlon präsentierte sich heuer mit einer neuen Rad- und Laufstrecke den Teilnehmern.

Es waren die alten Streckenführungen schon nicht so einfach für die Sportler zu bewältigen, die neue Radstrecke verdient das Prädikat „härtest“, die dann mit einer knackigen Laufstrecke abgerundet wird.

 

Von uns X-Trimlern waren zwei auf der Halbdistanz am Start: Johannes Schenk und Wolfram Verdianz.

Die Streckenlänge wurde im Vergleich zu den Vorjahren auf die regulären Distanzen 1,9-90-21,1 km angehoben. Aufgrund der schweren Radstrecke mit 1200 m Höhendifferenz war trotz der etwas zu kurzen Schwimmstreck die Siegerzeit mit 4:22:47 von Markus Lichtenegger, Rieser Racing Team relativ hoch.

 

Erfreulich die Leistungen der X-Trim Athleten. Johannes erzielte in seiner Klasse MK55 den 1. Platz und wurde damit auch gleichzeitig Steirischer Meister dieser Klasse.

Wolfram lief mit Platz 4 in MK60 knapp am Podest vorbei. 

 


 

Unter „Apfelland Triathlon“ ist er mit kürzerer Strecke bekannt geworden. Heuer war es ein echter Halb – IRONMAN und kein leichter.

 

Wir, das waren unser  engster „Kreis“ von X-Trim, nämlich Johannes Schenk und ich und unsere Judenburger Freunde: Elke Prutti, Martin Wallner, Manfred Gruber, Peter Zechner und Silvio Schreymeier und natürlich unsere Unterstützer und Schlachtenbummler waren schon sehr gespannt auf die Strecke.

 

Hier ein paar  Details zum neuen „70.3“ er:

Rad- und Laufstrecke erfuhren komplette Änderung und Erweiterungen, kurz: länger + schwerer!

 

Alleine  die letzten 20km jeder Runde, die auch die „Sprinter“ fahren mussten, haben 330hm.

 

Wir, die Mitteldistanzler, haben 3 Runden mit 1120 Höhenmetern „obe-gedruckt“!

 

Steigungen ziemlich knackig – aber auch wellig, sodass man sich wieder „erholen“ konnte.

 

Beim Abfahren war höchste Vorsicht geboten, weil die Strecke nicht gesperrt war. Der Umkehrpunkt auf der Radstrecke führte über ein schmales romantisches Wiesenwegerl unter der Straße hindurch wieder auf die Fahrbahn zurück. (Vermutlich nicht anders lösbar).

 

Wenn man es weiß, stellt man sich schon ein. Gottseidank hat es nicht geregnet! Streckenposten gab es an jeder kritischen Stelle.

Insgesamt eine sehr schöne Strecke und vor allem: anspruchsvoll.

Getoppt wurde die Anstrengung durch die große Hitze.

In der 3. Runde hab ich zu wenig Getränk aufgenommen – hab‘s in der 1. Laufrunde gebüßt.

 

Die Laufstrecke war sehr „gediegen“: 4 Runden -  wunderschön um den See herum an Badegästen vorbei und dann am Ende jeder Runde mit einem Abstecher auf einem Trail hinauf bis zur Labe (30 hm) und retour – tat ganz schön weh!

So ziemlich Jede und Jeder haben leidend dreingschaut . . .

 

Ergänzend zum Schwimmen: Superbedingungen – ca. 22Grad Wassertemperatur und (noch) ein gemeinsamer Start!

Alles ist auf sehr kleinem Raum organisiert und total zuschauerfreundlich!!!

 

 

Ergebnisse:

  • Johannes konnte noch ordentlich Gas geben und holte sich den Klassensieg in der M55 und die Steirische Goldene! Zeit 5:24 Std. - Gratulation!
  • Ich hab 2x die Blecherne in der M60 abgeräumt! Zeit 5:34 Std.

Für nächstes Jahr wäre „Stubenberg“ eine Empfehlung für eine eventuelle Mannschaftswertung!

 

 

X-trim ASKÖ Zeltweg  |  Hauergasse 14, 8740 Zeltweg  |  xtrim@ainet.at  |  ZVR-Zahl 433078355